Profilbild von RoboDeaf

von RoboDeaf

Statistik: TV-Sendungen in Deutschland mit Untertitel im Jahr 2013

2013/12/02 in Meinungen, Untertitel

Untertitel Statistik 2013Jeden Monat ermitteln wir die Quoten der Statistik im Fernsehen, welches mit Untertitel anbietet. Die Untertitel kann durch Videotext oder digitale DVB-Untertitel erfolgen. Lediglich die Kanal RBB bietet auch offiziell zusätzlich das Hbb-Untertitel an. All anderen Sendern bieten noch keinen Hbb-Untertitel an. Auch stellen wir fest, das nicht im jeden Kanal ein DVB-Untertitel möglich sind, dies kann regional aber auch unterschiedlich sein. In einigen privaten Sendern kann es auch umgekehrt sein, so das nur noch DVB-Untertitel stünden. Denn irgendwann wird das gute alte Videotext wohl auch ausgedient haben, auch wenn es derzeit noch nicht so aussieht. Umso mehr freuen wir uns natürlich, das immer mehr Kanäle mit DVB-Untertitel möglich sind, denn schließlich müssen wir dann auch nicht mehr bei jedem Senderwechsel jedesmal die Videotext-Taste drücken. Damit sparen wir die Batterien zuliebe.

Wie gewohnt stellen wir gern den TV-Statistik mit Untertitel für die Jahr 2013 zum Herunterladen bereit, diese sind natürlich geschätzt und müssen also nicht unbedingt exakt genau sein, denn wir stellen nämlich auch fest, das im TV-Zeitschriften, Presse-Zeitungen, oder verschiedenen TV-Programmvorschau-Anbieter im Internet, oft nicht ganz vollständig die Untertitel-Kennzeichnung (Symbole) eingebaut haben. Das macht uns die Sache schwierig, doch wir haben vorgenommen, aus 4 verschiedenen Quellen die Statistik mit einfließen zu lassen, das die Quoten wahrscheinlich exakt genau entspricht, wir haben nach dem besten Anbietern bewertet, die uns auch möglich sind, die Untertitel-Quoten zu bewerten.

Für das Jahr 2013 haben wir bereits von Januar bis November vollständig ermittelt. Denn wir berücksichtigen auch Programmänderung, soweit uns möglich sind. Daher bewerten wir die letzten Monat Dezember auch erst im Januar 2014. In diesem Jahr ist es uns also deutlich aufgefallen, das die Sender „Das Erste“ deutlich bemüht hat, sie beträgt allein im November 2013 mit knapp 93% Untertitel. Im Schnitt hat „Das Erste“ für die Jahr 2013 mit aller vorraussichtlich etwa 81% untertitelt. Einiges Mühe zeigte sich die ZDF die bereits im Januar 2013 eine deutliche Sprung nach oben zu spüren waren. Dennoch beträgt das Untertitelanteil für ZDF mit knapp 67% Untertitel im ganzen Jahr.

Unter dem Regionalen Sendern war es auch in vielen Sendungen durchaus einen Anstieg zu spüren, es hier genau zu bewerten, war auch schwierig. So zeigte WDR mit rund 65% Untertitel im Jahr weiterhin an der Spitze unter dem Regionalen. Diese aber in diesem Jahr keinen Anstieg zu spüren waren, da viele regionale Sender in diesem Jahr die Untertitel auch für den „Das Erste“ die Untertitel auch mitbeteiligt hatten. In manchen Sendern wie MDR, NDR, RBB und SWR untertitelt man im Ländernmagazin auch mehrfach gleichzeitig an, so das die Untertitel-Quote wenn man es genau nimmt, würde man 24 Stunden untertiteln, die Quoten nicht bei 100% liegen, sondern weitaus mehr drüber. Das wollen wir aber mal nicht übertreiben und haben auch wenn Sie mehrmals untertitelt, nur einmal gezählt, auch wenn man darüber streiten kann. Daher bekommen in diesem Sendern, welche auch mehrfach untertiteln einen zusätzlichen Bonus als Anmerkung von uns, die wir hier deutlich machen wollen. Auch BR (Nord/Süd) und WDR (verschiedene Städte) bieten Ländermagazine an, untertitelt haben Sie bis zum Stand im November 2013 aber noch nicht. HR sendet durchaus das „hessenschau“ mit Untertitel. Es fällt schon auf, das immer noch viele Sendungen nicht untertitelt sind.

Für den Sparten Sendungen, welche auch ARD-Digital und ZDF-Digital zusätzliche Sendern verfügen, ist kaum nennenswerte Anstieg zu spüren, eher gleichbleibend, wie im Vorjahr. Eine Ausnahme zeigte das Sender KiKa (KinderKanal) welches eine deutliche Anstieg nach Oben hatten. Während wir uns sehr darauf freuten, das die KiKa im August 2013 mit rund 18% untertitelt hatten, waren einige Monate später im November 2013 plötzlich nur noch 6,4% Untertitel zurückgefallen. Es zeigte sich also, das auch im KinderKanal weiterhin kaum Untertitel im Angebot haben, die für mich nur unverständlich bleibt. Auch möchten wir etwas zum Sendern Phoenix sagen, seit dem 1. November 2013 gibt es zu jedem Tagesschau und Heute-journal Sendungen einen Sendung mit „Deutsche Gebärdensprache“ mit vergrößerten Dolmetscher-Einblendung, die wir nur begrüßen können. Dadurch ist es für vielen Gehörlose auch in größeren Entfernung (vom Sitzposition) leichter zu verstehen sein. Aber auch auf mobilen Geräten kann man den Dolmetscher-Einblendung jetzt auch vieles besser wahrnehmen, als zuvor.

Bei den privaten Sendern bleibt es nicht viel zu sagen, verglichen aus dem Vorjahr konnte besonders die Sender Sat.1 (4,4%) deutliche Verbesserungen gezeigt haben, da sie im Vorjahr erst seit September 2012 untertitelt hatten. Sonst waren RTL (3,4%), Kabel1 (3,3%), VOX (2,8%) und SuperRTL (0,8%) nur eine minimale Veränderungen zu spüren. ProSieben zeigt sich mal mehr und mal weniger Untertitel, dennoch zeigt ProSieben mit rund 10% weiterhin an der Spitze der Untertitel-Könige im privaten Sendern für den Jahr 2013. Ganz hartnäckig sah es bei den Sendern RTL II, Tele 5 oder N24 aus, in allen Monaten bleibt es nur beim 0% Untertitel.

Und genauso sieht es natürlich so aus, würden wir auch noch die vielen weiteren Sendern oder Stadt-Fernsehen bundesweit miteinfließen, sind bei den meistens auch nur 0% Untertitel. Sicherlich ist uns auch bekannt, das es andere Sender gibt, welche auch Original mit Untertitel gezeigt haben, dazu gehören unter anderem Sendern wie MTV, ProSieben MAXX oder ALEX Offener Kanal Berlin, welche zu begrüßen sind. Auch die kommerzielle Anbieter wie Sky zeigt nun auch vermehrt Angebote mit Untertitel, sogar bei Live-Sendung Bundesliga wird manches inzwischen untertitelt. Ob in anderen Sendern auch mal Untertitel gibt, sind uns nicht bekannt, daher würden wir uns freuen, wenn Sie meinen, das es bestimmte Sender gibt, die die für barrierefreie Fernsehen stark machen, auch an uns mitzuteilen sind, da wir gern vorstellen möchten. Denn auch wegen der umfangreichen Fernsehen in Deutschland, können wir nicht bei allen Sendern regelmäßig überprüfen lassen und sind auf Rückmeldungen von Euch angewiesen.

Insgesamt sei auch zu sagen, das im Jahr 2013 für uns eine deutliche Verbesserung zum Alltag im Fernsehen durchaus zu spüren waren. Es hat sich gezeigt, das die Öffentlich-Rechtliche besonders auch andere Dinge mitgedacht haben, so wurden im Mediathek bei vielen komplett umgestaltet, und mehr und mehr sind auch über Mediatheken mit Untertitel möglich, bei einigen Sendern wie Das Erste, MDR, WDR, Radio Bremen TV, KinderKanal und Phoenix auch im Mediatheken mit „Deutsche Gebärdensprache“ betrachtet werden können. Die Webseite NDR bietet zudem noch zusätzlich neben Radio auch einen Service für Gehörlose an, so stehen Video für Musik und Kindernachrichten mit Deutsche Gebärensprache auch zum Abruf bereit. Einen kleinen Mängel gibt es dennoch, für mobilen Geräten oder Apps von der „Das Erste App“ oder „ZDF App“ verfügen noch über keinen Untertitel als Anzeige. Auch Live-Stream im Mediatheken zeigte noch keiner den Untertitel an. So das es für die Jahre 2014 auch noch viel zu tun gibt. Uns ist durchaus bekannt, das die „Das Erste App“ zumindest bald herausbringen möchte, die auch mit Untertitelanzeige im Mediatheken bald möglich sein sollten.

Gewiss möchten wir uns natürlich auch anmerken, das das Qualität der Live-Untertitel oft nicht ganz immer perfekt sind, oft wird manches fallengelassen oder der Satz wirkt abgekürzt. Diese bekamen wir durch die Rückmeldung unsere Untertitel-Fans. Denn ich kann als Spätertaubte mit meinen Ohr natürlich nichts hören, weswegen ich auch sagen möchte, das wir einen neutralen Medien-Kontrolle brauchen, die die nach Quoten und Qualität der Untertitel, Audiodeskription oder Deutsche Gebärdensprache prüft (so einen wie TÜV wäre es zu wünschen). Es mag witzig klingen, ist es aber nicht, in anderen Ländern wird bei einem Wort-Fehler im Untertitel sogar Mitarbeitern rausgeschmissen. Natürlich ist mir auch bekannt, das die Qualität der Untertitel eine Herausforderung für die Untertitel-Redaktionen darstellt, die sich mit viel Mühe um fehlerfreie Untertitel bemühen und dann noch Tag und Nacht, selbst am Wochenende muss immer ständig welche vor Ort gearbeitet werden. Da sei auch mal ab und zu Fehler zu verziehen sein, auch einige Fälle wie kompletten Untertitel-Ausfall waren zu verzeichnen, manches waren da einfach technische Ausfall oder wetterbedingte Störungen ursächlich. Auch zeigte sich die Kabelfernsehen überall mal unterschiedlich, das ist mit allem nicht immer identisch sind, wie die DVB-Untertitel zum Beispiel der Fall waren, welches noch regional unterschiedlich verfügbar sind. So das es reine Glücksache ist, wer Glück hatte, der konnte z.B. Sender wie Kabel1, ProSieben und Sat. 1 auch zusätzlich DVB-Untertitel betrachten. In meinen Fall bei den Kabelanbieter DTK-Deutsche Telekabel über den DVB-C klappte es nicht, weswegen auch Rückmeldung erwünscht sind.

Uns sind auch bekannt, das die Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk auch bemüht sind, sich mit anderen Verbänden unter dem Behinderten weiterhin Gesprächsbedarf gibt. Anders sieht es bei privaten Rundfunk aus, eine Gespräche mit dem Verbänden sind uns nicht einmal bekannt. Weswegen kürzlich die Medienanstalten die geringen Untertitel bei dem großen Privatanbietern kritisiert haben ( Link ). Sollten Sie mal Untertitel wieder zu bemängeln haben, so sei hingewiesen auch einen Beschwerdeformular an Sign-Dialog und TV-Fernsehen mitzuteilen sind, die Vorlage gibt es etwa bei http://sign-dialog.de/ . Das Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten-Selbsthilfe und -Fachverbände e.V. Arbeitsgruppe Untertitel und Gebärdenspracheinblendung bietet eine Rückblick über die Entwicklung der Untertitelung, bisherige Arbeit der Untertitel-Arbeitsgruppe, aktueller Stand und zukünftige Entwicklung. Die Video kann man auf YouTube ( Link ) mit Untertitel angeschaut werden. Auch gibt es seit kurzem Gespräche über Gemeinsamen Untertitelrichtlinien für den deutschen Sprachraum welches man unter http://www.untertitelrichtlinien.de informieren kann. Auch gibt es einige Fortschritte in den letzten Tagen, so soll ab mitte Dezember 2013 auf Smartphone im Kinos betrachtet werden können, die Anbieter Greta & Starks ( http://www.gretaundstarks.de ) aus Berlin will das in kürze möglich machen. Darauf sind wir sehr gespannt! Wir sind insgesamt guter Hoffnung, das sich mehr und mehr barrierefreie Fernsehen, aber auch im Kino, Theater und im Veranstaltungen bald möglich sein sollen, auch wenn es gewiss noch ein ganz weiter Weg sein wird.

Und Sie liebe Untertitel-Fans, wenn sie es beim Lesen immer noch nicht satt haben, dann schauen sie doch regelmäßig unsere Fanseite „100% Untertitel-Pflicht für alle“ ( Link ) vorbei, und wir würden über Eure Kommentare wirklich freuen. Denn nur, wenn wir gemeinsam stark beteiligen, können wir auch verstärkt beteiligen, das der Bedarf wie Untertitel oder Deutsche Gebärdensprache dringend von nöten sind! In diesem Sinne, möchte ich Euch ermutigen, sich nicht aufgeben zu lassen und sich weiter zu kämpfen! Es lohnt sich auch mal, in anderen Ländern blicken zu lassen und die Erfahrung teilhaben zu lassen, wenn Sie Lust haben, können Sie uns gerne diskutieren! Uns sind allen doch jederzeit Willkommen für die Gespräche und das unterm den Fans! 😉

Zum Herunterladen auf das Bild klicken:

Untertitel Statistik 2013Untertitel Statisik 2012

 

Profilbild von RoboDeaf

von RoboDeaf

YouTube-Videos mit Untertitel erstellen und einbinden

2013/09/20 in Fragen, Untertitel, Videos

YouTube Untertitel - AnleitungEs gibt viele Möglichkeiten um YouTube-Videos mit Untertitel versehen werden können. Dabei spielt auch grundsätzlich eine Rolle, ob man selbst eigene hochgeladene Videos untertiteln oder auch fremde YouTube-Benutzern mit Untertitel zufügen möchte.

Hier zeigen wir die wichtigsten Anleitung, die Google selbst zur Verfügung stellt:

Weitere Tipps (die auch zum Nachschlagen lohnt):

Es gibt noch Alternativen wie:

Weitere Links, denn ich für nützliche Hinweise (Anleitung etc.) gehalten habe:

Videodokumentation der erklärt, wie man Untertitel erstellt:

Falls Sie ihre Videos mit Gebärdensprache (nach BITV 2.0) beauftragen möchten:

Im laufe der Zeit versuchen wir, dieses Dokument regelmäßig zu aktualisieren. Falls Sie also eine neue Seite gefunden haben, die offen im Internet verfügbar sind, und den Links hier aufgenommen werden soll, so melden sie an Marco Strauß (Kontakt über Facebook).

Download: YouTube-Videos mit Untertitel erstellen und einbinden

Profilbild von RoboDeaf

von RoboDeaf

Radio Bremen TV: Gebärdensprache still und heimlich abgeschafft

2013/08/07 in Meinungen, TV-Programme

Mit Erschrecken musste ich mich feststellen, das die TV-Sender „Radio Bremen TV“ ohne groß anzukündigen, still und heimlich die „Nachrichten in Gebärdensprache“ abgeschafft hat. Es gab diesbezüglich Gerüchte, die ich allerdingst nicht bestätigen konnte. Doch die Durchsicht der TV-Programmvorschau „Radio Bremen TV“ bestätigt nun doch die Vermutung.

Radio Bremen TV“ zeigt im Bereich Bremen, auch Nachrichten in Gebärdensprache, Montag-Freitag, für jeweils 5 Minute lang.

Das beschreibt auch die Webseite:
http://www.radiobremen.de/unternehmen/technik/barrierefreiheit128.html

„Von 18:55 bis 19:00 Uhr bietet Radio Bremen TV seit über zehn Jahren Nachrichten in Gebärdensprache an. Radio Bremen ist die einzige Landesrundfunkanstalt in der ARD, die täglich Nachrichten in Gebärdensprache sendet.“

Doch trotz diesen kurzen Dauer, hat man die Sendung wohl am 02. August 2013 für immer eingestellt. Man tröstet uns damit das es doch Alternativen im Mediathek der anderen Landesrundfunkanstalt in der ARD, die täglich Nachrichten in Gebärdensprache (man meint PHOENIX) gäbe. Doch selbst die Sendung PHOENIX ist es nicht mal auf Dauer gesichert. Die Landesrundfunkanstalt wollen am liebsten alles abschaffen!

Seit Januar 2013 müssen auch allen Gehörlosen die Rundfunkbeitrag finanzieren, doch diese Abschaffung ist ein weiteres trauriges Kapital der öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Es gibt auch keine Presse oder Bekanntgabe diesbezüglich, man hat sich lieber still und heimlich abgeschafft. Beschämend!

Nachtrag:
Landesverband der Gehörlosen Bremen e.V. hat die Situation bereits aufmerksam gemacht:

Profilbild von RoboDeaf

von RoboDeaf

Meine Meinung zum TV-Sender Phoenix über Einstellung der Gebärdensprachdolmetschereinblendung

2013/07/05 in Meinungen

Meinung_Phoenix_GebaerdensprachdolmetschereinblendungEs ist wirklich beschämend, wenn da eine Sprache weggenommen wird. Das ist so, wie wir dem Dänen, die dänische Untertitel wegnehmen. Es gibt immer Menschen, und so wie die Uni Hamburg es eine Studie ( Link ) hatte, der angab das es durchaus SchülerInnen gibt, die die Leseschwierigkeiten haben und somit auch mit Untertitel nur schwer verstehen können. Trotzdem finde ich schon beschämend, wenn man den Studie so herhalten muss, ich finde es sollte ganz selbstverständlich sein, das die Deutsche Gebärdensprache (welcher übrigens seit dem Jahr 2002 als eigenständige Sprache in Deutschland anerkannt sind) im TV auch gezeigt wird, gerade die „tagesschau“ und „heute-journal“ als wichtigste Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen überhaupt.

Leseschwierigkeiten haben natürlich nicht nur Gehörlose, sondern auch alle anderen Diversity-behinderten, die man so auslegen kann. Natürlich weiß ich, einzig den man was beitragen kann, sind die Aufklärung der Bürgern. Ich schätze mal, denn die TV-Sender Phoenix wussten sicher nicht viel mit dem Materie und hat da vielleicht gedacht, alle wären mit Untertitel zufrieden. Natürlich weiß ich, ein Großteil begrüßt dies natürlich (mich eingeschlossen).

Durch die Abschaltung der Gebärdensprachdolmetscher-Einblendung im TV war ich schnell bewusst, wie wichtig es war, dem Diversity-behinderten zu unterstützen, das Sie auch ein Recht darauf haben, die eigenständige Sprache der Deutsche Gebärdensprache als Information zu bekommen. Und nicht anderes sollte es sein. Denn ich als „Ertaubte“ schaue auch oft Sendungen mit der Gebärdensprachdolmetscher-Einblendung an. Ich habe da kein Problem, und das ist auch fördernd für die Deutsche Gebärdensprache. Durch eine Abschaltung bedeutet es für mich, das es für mich noch schwerer wird, die Deutsche Gebärdensprache im Sinne zu erweitern. Weil durch die Abschaltung, viele neue Gebärdenformen die im Politik oft vorkommen, nicht mehr gegeben sind. Und das wäre dann diskrimierend.

Natürlich gibt es viele andere Alternativen welche im deutschen Fernsehen die Gebärdensprachdolmetscher-Einblendung im Angebot haben: MDR, WDR, NDR. Diese 3 Sender zeigen die Gebärdensprache aber nur im Mediathek, somit werden nicht alle Bürger abgedeckt, weil nicht jeder zu Hause einen Internet-Anschluss hat (z.B. älteren Bürgern) oder keinen schnellen Internet-Anschluss haben. Es bliebe dann nur das TV-Sender „Radio Bremen TV“ welche die Nachrichten in Gebärdensprache zwischen Montag – Freitag jeweils ganze 5 Minuten zwischen 18:55 Uhr bis 19:00 Uhr mit Deutscher Gebärdensprache noch gezeigt werden und diese wäre auch nur im Bevölkerungkreis Bremen dort zu sehen. Da dieser nicht bundesweit ausgestrahlt werden. Deswegen habe ich die Sorge, das durch die Abschaltung, die ein und andere es auch Folgen wird. Deswegen war es mir auch wichtig, das ich die Solidarität zeige, das die Erhalt der Gebärdensprachdolmetscher-Einblendung im TV-Sender Phoenix sehr wichtig sind.

Ich begrüße es sehr, das die Behindertenbeauftragte Herr Hüppe es auch so sieht. Wobei ich dann klar sage, die Untertitel im TV-Phoenix müssten unabhängig der Gebärdensprachdolmetscher-Einblendung unbedingt weiter ausgebaut werden. Ich würde es begrüßen, wenn TV-Sender Phoenix sogar beides zeigt, zumindest im Nachrichten wie „tagesschau“ und „heute-journal“. Alles andere reicht es mit der Untertitelung. Wobei ich natürlich sage: Eine Ausbau muss natürlich erfolgen, aber ich finde, das im ARD, ZDF oder im KiKa (Kinderkanal) dort mehr gezeigt werden müsse. Das ist bis heute nur beschämend, das da kaum was gezeigt wird. Selbst die Untertitelung im Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Rundfunk sind nicht einmal vollständig gewährleistet.

Erst vor knapp 1 Monat haben viele Menschen in Berlin, es waren sogar 12 000 an der Zahl, die die für den „Gebärdenspracheinblendung im TV“ auch stark gefordert haben. Die Politik bzw. öffentlich-rechtliche Rundfunk sind jetzt an der Pflicht, die Gesetze so auszuarbeiten bzw. zu verbessern, das im deutschen Fernsehen auch verpflichtet werden, vermehrt das „Deutsche Gebärdensprache“ auszubauen. Schließlich müssen wir seit dem Jahr 2013 auch neulich den Rundfunkbeitrag finanzieren, und das wollen wir dann dazu beitragen, und das sehen öffentlich-rechtlicher Rundfunk dann hoffentlich auch so, das es für uns alle ein völlig neuer Schritt sind. Alles andere wäre ein Unverständnis, und nicht im Sinne der Barrierefreiheit und würde nur einen großen Unmut unterm Bevölkerungen auslösen, die nicht zu unterschätzen sind.

Ich halte es natürlich auch für wichtig, das unterm Barrierefreiheit im Fernsehen die 3 wichtigen Bereiche Audiodeskription, Untertitelung und Deutsche Gebärdensprache gewährleistet müsste. Deutschland ist bekannt als technologischer Fortschritt im deutschen Fernsehmarkt, das sollte man auch wirklich neue Wege gehen. Soweit ich weiß, begrüßen fast alle, sollte Phoenix in Kürze Untertitel und Deutsche Gebärdensprache auf “tagesschau” und “heute-journal” beides anbieten, das wäre dann einmalig in der Fernsehgeschichte. Das wäre vorbildlich und begrüßenswert!

Marco Strauß

Download: Meine Meinung zum TV­-Sender Phoenix über Einstellung der  Gebärdensprachdolmetschereinblendung

Profilbild von RoboDeaf

von RoboDeaf

Einstellung der Gebärdensprachdolmetschereinblendung im TV-Sender Phoenix

2013/06/30 in Meinungen, Politik

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel!Phoenix_DGS-Brief

Mein Name ist Marco Strauß, ich bin 35 Jahre alt und komme aus Halle (Saale). Ich bin spätertaubt.

Wie viele Gehörlose verfüge ich zwar über gute Kenntnisse in der Schriftsprache Deutsch, bin aber im Alltag dringend auf die Deutsche Gebärdensprache angewiesen.

Wie Sie sicherlich wissen, will der öffentlich-rechtliche Sender Phoenix ab 8. Juli 2013 die Gebärdensprachdolmetschereinblendung einstellen und stattdessen fast ausschließlich nur noch Untertitel einsetzen. Dies ist für uns Betroffene ein Schlag ins Gesicht und widerspricht unserem Recht der Teilhabe am politischen Leben – „Tagesschau“ und „heute-journal“ mit den Gebärdesprachdolmetschern sind die einzigen Sendungen, bei denen sich Gehörlose, die auf Gebärdensprache angewiesen sind, über die aktuellen Geschehnisse informieren können.

Sie haben während Ihrer Rede beim Jahresempfang des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen am 13.05.2013 gesagt: „Die Gebärdensprache ist nicht etwa nur eine hilfsweise Kommunikation, sondern sie ist ein kultureller Wert an sich – ein Wert der Gehörlosenkultur, die wiederum Teil unseres gemeinschaftlichen Zusammenlebens ist. Man kann sich heute kaum mehr vorstellen – ich habe es zumindest bis vor kurzem nicht gewusst, das sage ich ganz klar –, dass Gebärdensprache einmal bei Strafe verboten war. Es war ein harter Kampf, bis sie endlich als unverzichtbares Element einer barrierefreien und inklusiven Gesellschaft anerkannt wurde.“

Ich erlaube mir, auch eine Mitteilung der CDU Sachsen zu zitieren: „Die behindertenpolitische Sprecherin von CDU/CSU Maria Michalk appelliert an die Intendanten der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten sowie an die Geschäftsführer der privaten Fernsehanbieter deutlich mehr Medienangebote für Menschen mit Behinderung zu schaffen (…) Der Rundfunkstaatsvertrag beauftragt die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, Angebote zu machen, die der Bildung, Information, Beratung und Unterhaltung dienen. Im Grundgesetz steht, dass jeder das Recht hat, sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Diese Grundversorgung muss auch Menschen mit Behinderung offen stehen“.

Ich bitte Sie eindringlich, Ihren Worten Taten folgen zu lassen und sich persönlich bei Phoenix dafür einzusetzen, dass die Entscheidung, auf Gebärdensprachdolmetscher zu verzichten, zurückgenommen wird.

Mit gebärdensprachlichen Grüßen

Marco Strauß

Download: Einstellung der Gebärdensprachdolmetschereinblendung im TV-Sender Phoenix

OpenPetition (Unterschriftaktion): Gegen die Einstellung der Gebärdensprachen-Verdolmetschung von Nachrichtensendungen bei Phoenix Webseite Abrisszettel Unterschriftenformular

Aktuelle Ereignisse der Presse/Medien:

Wir aktualisieren hier für Euch am Laufenden!

Zur Werkzeugleiste springen